Page 18

Willmy Magazin Nr. 6 | Oktober 2014

SPECIAL EFFIZIENTES HAUS „Für Neubauten Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg werden die Effizienz- anforderungen angehoben.“ Ddebestand, auf den etwa 40 Prozent des gesamtenie deutsche Regierung hat sich zum Ziel gesetzt,den Energieverbrauch massiv zu senken. GroßesEinsparpotenzial bietet unter anderem der Gebäu- Energieverbrauchs entfallen. Dieser soll in den nächsten 30 Jahren sukzessive reduziert werden. Bis Ende 2020, so gibt es die Novellierung der Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV 2014) vor, sollen alle Neubauten klimaneutral errichtet werden, bis 2050 soll der gesamte Gebäudebe- stand im Bundesgebiet klimaneutral sein. Künftig strengere Anforderungen Im Beispielhaus fällt dank eines verglasten Innenhofs wärmendes Sonnenlicht Damit dies gelingen kann, legt die EnEV Vorgaben fest, aus Richtung Süden in die Wohnräume. die vor allem Neubauten betreffen: Für diesen Bereich werden die Effizienzanforderungen ab 2016 um 25 Pro- zent angehoben. Etwa 85 Prozent des Energieverbrauchs durch geschickt angeordnete und richtig dimensionierte in Gebäuden entfallen auf die Heiz wärme und die Warm- Fenster, eine dichte und ausreichend gedämmte Gebäu- wasseraufbereitung. Deshalb wird an dieser Stellschrau- dehülle sowie ausreichend Speichermasse zum Ausgleich be besonders stark gedreht. Der Heizwärmebedarf eines schwankender Temperaturen als besonders wirksam. Niedrigenergiehauses darf maximal 70 Kilowattstunden pro Quadrat meter und Jahr (kWh/(qm*a)) betragen, was Ideale Ausrichtung einem Verbrauch von etwa sieben Litern Heizöl oder sieben Dementsprechend sinnvoll ist es, bei der Hausplanung auf Kubikmetern Erdgas entspricht. Bei einem Passivhaus lie- den Standort und die geografische Ausrichtung des neuen gen die Grenzwerte sogar nur bei 15 kWh/(qm*a). Neben Domizils zu achten. Besonders geeignet ist eine Ausrich- Hausfarbe und Bodenbelag, Dachschrägen und Erkerzim- tung der Hauptfensterflächen nach Süden. Dies garantiert mern müssen sich Bauleute daher auch zunehmend Gedan- möglichst viel Sonne in den Räumen und wärmt die Zim- ken über Dämmung, Isolierglasfenster und den passenden mer auch im Winter durch Sonneneinstrahlung. Für den Heizkessel machen. Doch das lohnt sich nicht nur wegen Sommer sollte in diesem Fall auf entsprechenden Sonnen- der Vorgaben: Wer entsprechend plant, verringert seine schutz geachtet werden. Zimmer, die warm sein sollten, eigenen Energiekosten. Aus baulicher Sicht gelten eine kom- wie Wohn- und Kinderzimmer, gehen nach Süden, kühlere pakte Gebäudeform, die Nutzung von Sonneneinstrahlung Räume, etwa Küche oder Abstellkammer, finden sich im 18 WILLMY MAGAZIN | OKTOBER 2014


Willmy Magazin Nr. 6 | Oktober 2014
To see the actual publication please follow the link above