Page 27

Willmy Magazin Nr. 6 | Oktober 2014

BERICHT COSTA CONCORDIA Foto: imago/Matteo Gribaudi Es dauerte weitere zehn Monate, bis das Wrack wieder schwimmen lernte. 19 weitere Schwimmkörper wurden rund um das Schiff befestigt. Eine gefährliche Tätigkeit für die Taucher; im Januar 2014 starb ein 41-jähriger Spanier bei Arbeiten unter dem Wrack. Dann, am 14. Juli, schwamm die Costa Concordia mit Hilfe ihrer stählernen Schwimmflügel wieder. Eine Woche später trat sie ihre letzte Reise an. Mit zwei Knoten zogen vier Schlepper das Wrack 350 Kilometer weit nach Genua, eskortiert von zehn Begleitschiffen. Nach etwas weniger als vier Tagen kamen sie in Genua an. Dort brauchten acht Schlepper noch einmal acht Stunden, um das Wrack im Container- hafen in Position zu bringen. An Bord der Costa Concordia koordinierte der Cheflotse in Genua, Giovanni Lettich, den Einzug des Schiffes in den Hafen. Er war bereits vor neun Jahren auf dem Schiff, lotste damals die prachtvolle Costa Concordia auf ihrer ersten Fahrt aus dem Hafen. Sarah Weik Lesen Sie den Artikel jederzeit Foto: imago stock&people COSTA CONCORDIA BEITRAG COSTA CONCORDIA BEITRAG BEITRAG Schwimmflügel für das einstige Traumschiff auch auf Ihrem iPad – dasDie Costa Concordia wird derzeit in Genua ausgeweidet. Magazin liegt im App Store Es war die größte Bergung der Seefahrtsgeschichte – Technik aus Deutschland spielte dabei eine wichtige Rolle. gratis für Sie bereit. 23 WILLMY MAGAZIN | OKTOBER 2014 WILLMY MAGAZIN | OKTOBER 2014 22 Das Schiff im Hafen von Genua, am Ende seiner letzten Fahrt. info ENDRESS+HAUSER – WILLMY MEDIAGROUP Bei der größten Bergung der Seefahrtsgeschichte waren die Schwimmkörper mit Wasser geflutet oder entleert. Dafür Unternehmen aus der ganzen Welt beteiligt – darunter auch war eine zuverlässige und genaue Füllstandmessung nötig. Endress+Hauser, einer der international führenden Anbieter Nur so konnte gesichert werden, dass die Costa Concordia von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die gleichmäßig und gerade aufgerichtet wurde. industrielle Verfahrenstechnik. Das Unternehmen lieferte Die Willmy MediaGroup produziert für Endress+Hauser Drucksensoren, die bei der Aufrichtung des Wracks eine zweijährlich einen umfangreichen Katalog mit allen wesentliche Rolle spielten. Sie kamen in den rund Produkten, Dienstleistungen und Lösungen. Die Ausgaben 30 Stahlkörpern zum Einsatz, die der Costa Concordia erzielen in Bezug auf den Druck regelmäßig Spitzenergeb- wie eine riesige Schwimmweste Auftrieb und Stabilität nisse beim INKA-Wettbewerb für Industriekataloge. verliehen. Je nachdem, wie viel Auftrieb nötig war, wurden Eine Besonderheit ist das hochwertige Dünndruckpapier. WILLMY MAGAZIN | OKTOBER 2014 27


Willmy Magazin Nr. 6 | Oktober 2014
To see the actual publication please follow the link above